X

Back to Top

 RSS


LOGISTICS INNOVATION

Das Online-Magazin, wenn's um Logistics News geht. 

Die 80-Volt-Baureihe des neuen Toyota Material Handling ist auf schwieriges Umfeld ausgelegt und verbraucht laut Hersteller bis zu 15 Prozent weniger Energie als das Vorgänger-Modell. Damit peilt man an, der «Klassenbeste» zu sein – egal ob mit Lithium-Ionen, Blei-Säure oder Brennstoffzellen betrieben.

Foto: Scania

Auf einem 18 km langen Autobahn-Teilstück zwischen Rastatt und Gaggenau können Elektro-Lkw jetzt Fahrstrom aus der Oberleitung beziehen. Gleichzeitig wird eine Batterie geladen, die es den Lkw ermöglicht, nach dem Ende der Oberleitung emissionsfrei weiterzufahren. Die Testphase dauert bis Juni 2024.

Fotos: Kardex/LogPR

Die Milchverarbeitung bei Ehrmann ist mit 2400 Mitarbeitenden und 810 Mio. Euro Umsatz als Gegenstück zu Emmi in der Schweiz bekannt. Als die vorhandene Logistikanlage in die Jahre kam, war eine Modernisierung fällig. Ein viergassiges Hochregallager mit rund 6.000 Paletten-Stellplätzen entstand.

Eine regelrechte «Erlebniswelt» hat ein Vertragshändler im oberfränkischen Städtchen Neufang eingerichtet, um potentielle Kunden auf über 9000 Quadratmetern Ausstellungsfläche mit Themenwänden, Showroom und Testfläche für Geräte von Hyster zu begeistern.

Rund 10.000 Teilnehmer informierten sich bis Freitag über  Mobilitäts- und Logistiklösungen kommender Generationen und zahlreiche Pilotprojekte, die beim ITS-Weltkongress in Hamburg «live» präsentiert wurden. Darunter eine automatisierte ETCS-Teststrecke für den S-Bahnverkehr.

Kaum zu glauben, aber in der Tat beinahe geräuschfrei: der Magnetschwebe-Demonstrator mit Wechsel-Container zum Umladen läuft mit Linearmotor und bis Ende November auf einem 120 m langen Demonstrationskurs am Cruise Center in Hamburg Steinwerder. 

Foto: DPDHL

Der Logistik-Dienstleister DHL startet an acht Standorten ein Solarnetz, das über 14 GWh Strom pro Jahr produzieren soll – genug für 16.000 Haushalte (in den Arabischen Emiraten). Dazu acht Ladestationen für Elektrofahrzeuge, um bis in neun Jahren 60 % seiner weltweiten Gesamtflotte zu elektrifizieren.

Witron ist für die komplette Planung, Umsetzung und Inbetriebnahme eines neuen 100.000 Quadratmeter grossen Logistikzentrums in Marktredwitz zuständig, in dem 66.000 Palettenstellplätze, 730.000 Behälter- und Traystellplätze sowie 139 Regalbediengeräte ab Mitte 2024 intelligent gesteuert werden sollen.  

Eine Ladung in Grösse einer Europalette durfte die über 9 m durchmessende Schwerlast-Drohne VoloDrone im Rahmen des ITS-Kongresses in Hamburg transportieren. Der dreiminütige Testflug startete um 15:02 Uhr gegenüber den Landungsbrücken und erreichte 22 m Flughöhe.

Foto: tk elevator

Fördertechnik im Speziellen: Liftsysteme mit nahezu unzerstörbaren Bedienelementen, vorinstallierten Kameras, direkt vernetzt mit dem Gebäudemanagement und zentral öffnenden Türen, Fahrtreppen mit verlängerter Balustrade und zusätzlichen Absturzsicherungen hat tk elevator im spanischen Bilbao installiert.

Der Automobil-Zulieferer ZF will künftig autonome Personentransportsysteme für den Stadtverkehr und mobile Lösungen samt Software für City-Verkehre anbieten. Der Technologiekonzern will die Shuttlesysteme nicht nur herstellen, sondern auch das Streckenlayout, Einrichtung und den Betrieb begleiten.

Foto: Olaf Rohl

Ursprung des Intralogistik-Anbieters war die Gründung der «Machinefabriek E. van der Lande» im Jahr 1949 in einem kleinen Gebäude am Kanal im niederländischen Veghel. Jetzt begeht die deutsche Niederlassung ein halbes Jahrhundert Präsenz in Mönchengladbach. Und agiert weltweit.

Zusammen mit Deloitte, Siemens und anderen führenden Unternehmen ist Toyota Material Handling Europe (TMHE) einer der sechs Gründungspartner von «Log!Ville», einem offenen Demonstrations-Zentrum für innovative Logistiksysteme im nördlich des belgischen Antwerpen gelegenen Städtchen Niel. Ein Informations-Zentrum von europäischem Rang.

Eine «e-Maritime Integrated Reference»-Plattform (eMIR) soll künftig dazu beitragen, Assistenz-Systeme für Schiffsbesatzungen und Lotsen auf Funktionstüchtigkeit zu prüfen, die im Hafen und an Schleusen, beim An- und Ablegen im Wasser manövrieren.

Foto: JH

Für jeden Elektro-Stapler, der einen mit Diesel oder Treibgas betriebenen ersetzt, will Hersteller Jungheinrich 20 Bäume im Atlantischen Regenwald pflanzen und damit die Wiederaufforstung in Brasilien unterstützen. Eine Kampagne zum 20jährigen Jubiläum der Hanseaten am Amazonas.

DHL Express-Depot

«Hervorragende Geschäfte» konstatiert der Logistikkonzern DHL. Schon in den ersten neun Monaten des Jahres wurde das Gesamtjahresergebnis aus dem Vorjahr übertroffen. Insgesamt habe sich der Welthandel gegenüber dem Vorjahr beschleunigt. Um Weihnachten herum wird es nicht weniger werden.

Foto: HSU - Helmut Schmidt Universität

15000 Teilnehmer erwarten die Veranstalter des ITS Weltkongresses zu ihrer internationalen Tagung über Mobilitäts- und Logistiklösungen kommender Generationen im Messe- und Kongress-Zentrum der Hansestadt Hamburg. Man versteht sich als Test- und Pilotstadt von der City- bis zur Hafenlogistik.

Wie lassen sich Angriffe auf Computer, Netzwerke, Anlagen und Logistiksysteme verhindern? Bedrohungen sind schwer abzuwehren, insbesondere wenn die Gegenseite über hohe kriminelle Energie verfügt. Das ist nur eines der Themen, mit denen sich der Logistikkongress in Berlin befassen wird.

Von der Baustellenunterkunft bis zum Bürogebäude: Portakabin entwickelt, fertigt und liefert temporäre Bauten wie Einzelcontainer und Containeranlagen, die dann per Tieflader vor Ort gebracht und montiert werden. Modulares Bauen nennt sich das. Zetes ist mit einer Track & Trace-Lösung zur Stelle.

Die Kompositionen für die SBB und deren Tochterunternehmen Thurbo und RegionAlps ersetzen in die Jahre gekommenes Rollmaterial wie die erste FLIRT-Generation, lokbespannte Züge im Pendlerverkehr, und Gelenktriebwagen. Gesamtvolumen: 2 Mrd. Franken. Die Option geht hin bis zu 510 neuen Triebzügen.

 

Beim Bau eines neuen, 9000 Quadratmeter grossen Gebäudekomplexes für Imnasa, einen in Campllong bei Girona beheimateten spanischen Anbieter von Schiffsersatzteilen und Zubehör für den nautischen Bedarf, wurden die beiden Standorte durch ein 360 m langes Fördersystem in einem Tunnel verbunden.

Bis zu 12 Knoten schnell sollen sie sein, die Reichweite der Löschkanonen bis zu 150 m betragen. Rein elektrisch können die zwei neuen, je 35 m langen Feuerlöschboote, die dieser Tage im Hamburger Hafen übergeben wurden, zwei Stunden fahren. Der besondere Clou ist ihr Doppel-Antriebssystem.

Der deutsche Verband der Bahnindustrie (VDB), zu dem auch Stadler mit seinen Produktions-Standorten in und um Berlin zählt, verzeichnete im ersten Halbjahr 2021 einen Umsatzrekord von 7,3 Mrd. Euro. Merkwürdigerweise sind dagegen die Auftragseingänge um 7 Prozent gesunken. Covid-bedingt, heisst es.

Die Intralogistik-Konzerngruppe Kion (Still, Linde MH, Baoli) beteiligt sich mit knapp 5 Mio. Euro an einem jungen 35köpfigen Software-Unternehmen aus dem thüringischen Ilmenau, das mit künstlicher Intelligenz nahezu in Echtzeit hilft, Energienetze effizienter zu managen.

Im Schlagschatten angesichts des Klimawandels als zwingend erachteter Veränderungen scheinen plötzlich wieder geradezu epochale Kooperationen möglich zu sein: So wollen DHL und DB Cargo wieder enger zusammen arbeiten, um mehr Paket- und Gütervolumen auf die Schiene zu bringen.

Foto: Siemens Logistics

Ein auf Künstlicher Intelligenz basierendes Vision-System von Siemens Logistics soll die so genannte «Vereinzelung» von bis zu 18.000 Paketen pro Stunde schaffen und für verschiedenste Verpackungs-Materialien inklusive Polybeutel geeignet sein.

Foto: Scania / Traton

Levin ist ein in der Schweiz bekanntes Gesicht, da er auch schon als CEO bei Scania Schweiz amtierte. Jetzt wurde Levin zum Leiter der Traton-Gruppe ernannt. Die CEO-Rollen der Traton Gruppe und von Scania werden zusammengelegt, Christian Levin wird zum Leiter der Gruppe ernannt.

In China soll ein von der Alibaba-Gruppe entwickeltes Logistikfahrzeug bis September 2021 bereits mehr als 1 Mio. Lieferaufträge ausgeführt haben. Das Unternehmen, heisst es, nutze bislang rund 10.000 virtuelle Szenarien wie extreme Wetterbedingungen oder extrem schlechte Nachtsicht für sein Simulations-Training.

Im Lauf eines ganzen Jahres transportierte Gebrüder Weiss 35 je 90 t schwere Baggerschiffe aus Holland nach Turkmenistan. Dort werden sie eingesetzt, um Flüsse und Kanäle von Sand- und Sediment-Ablagerungen aus der nahen Karakum-Wüste freizuhalten. Für die Logistik gab es jetzt eine Auszeichnung.

Erleichterung bei Organisatoren, Besuchern und der Messeleitung: Nürnberg feiert die FachPack als «Feuerwerk an Innovation und Inspirationen». 24000 Besucher nutzten die Chance, Antworten auf ihre speziellen Verpackungsfragen bei 788 Ausstellern aus 33 Ländern zu finden.

«PEN-Beam» heisst das Sperrbalkensystem, mit dem sich die Ladungssicherung wirksam verbessern lässt. Der Hersteller will es auf der Nutzfahrzeugmesse NUFAM in Karlsruhe von 30. September bis 3. Oktober erstmals präsentieren.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.