Back to Top

 RSS


LOGISTICS INNOVATION

Das Online-Magazin, wenn's um Logistics News geht

Pyramidaler Lieferumfang

Der Hauptbahnhof in Kairo ist nach Ramses benannt, in Gizeh, Luxor und Assuan gibt es Anschluss an die Pyramiden und in Richtung Staudamm. Der Schienenverkehr läuft auf europäischer Normalspur. Jetzt überführt DHL 676 in Ungarn gebaute Eisenbahnwaggons per Schiff und See nach Alexandria.

Das Hohe Lied auf die Ingenieurskunst

Der Architekt lobt die Logistik

Architekt Christoph Ingenhoven war dabei, als am Wochenende Halbzeit für die 28 imposanten Kelchstützen war, die das künftige Dach der Bahnsteighalle von «Stuttgart 21» stemmen werden. Ende 2025 sollen die ersten Züge rollen. Aus der Kritik am 8-Mrd.Projekt seien zahlreiche Anregungen eingeflossen.

Rekord-Minus bei den Fluglotsen

Fluglotsenausbildung

Um bis zu 95 Prozent ist der Flugverkehr im schweizerischen Luftraum 2020 zurückgegangen. Nachdem sich die Flugsicherung Skyguide zu 80 Prozent aus Überflug- und Landegebühren finanziert, sanken auch die Erträge der Fluglotsen. Ein dramatischer Verlust von 164 Mio. ist die Folge.

Schiene stabilisiert den Hafenverkehr

Für grosse Seehäfen wie Hamburg, Rotterdam oder Antwerpen gelten Transportrouten ins Inland oder in Richtung der Alpen nur als «Hinterlandverkehr». Trotzdem sorgten solche Verbindungen im Jahr der Corona-Pandemie 2020 für ein wenig Stabilität. Der Anteil des Schienenverkehrs legte leicht zu.

Hafenkontrolle aus der Luft

Foto: Port of Antwerp

Hafen der Zukunft: Um die Sicherheit in komplexer Umgebung zu gewährleisten, setzt Antwerpen zum ersten Mal eine autonome Drohne ein. In naher Zukunft soll es ein ganzes Netzwerk an Fluggeräten werden, das der Anlagen-Überwachung bis hin zur Erkennung von Ölflecken oder Treibgut dient.

Deluxe auf der Schiene

Foto: Siemens Mobility / ÖBB

ÖBB und Siemens Mobility haben in Wien das Design für die Nightjets der neuen Generation präsentiert. Ab Ende 2022 sollen die neuen Züge zwischen Deutschland, Österreich und Italien zum Einsatz kommen. 13 Zuggarnituren wurden bereits abgerufen, weitere 20 sollen noch in diesem Jahr folgen. Minisuites inklusive.

Gletscherkälte im U-Bahn-Schacht

Grafik: RBS

Der Ausbau des Bahnhofs Bern schreitet dreieinhalb Jahre nach dem Spatenstich planmässig voran. Die Herausforderung besteht darin, den laufenden Betrieb unter dem nach Zürich zweitgrössten Bahnverkehrsknoten der Schweiz nicht unterbrechen zu müssen. Nochmal 20 m darunter herrscht - sicherheitshalber - Eiseskälte.

Flugboot im Schwingungstest

Die Väter der neuen Dornier Seastar kommen vom Bodensee. Das zweimotorige Amphibienflugzeug soll von Graspisten, Wasser-, Schnee- und Eisflächen aus starten können. Im März 2020 war der Erstflug. Jetzt folgten Standschwingungsversuche – ein Teil des Zulassungsverfahrens. Auch die RUAG ist Partner.

Trucks nehmen Kurs auf den DAX

Abb.: Daimler

2,84 Mio. Pkws und Nutzfahrzeuge (15 Prozent weniger als im Vorjahr) hat Daimler im Jahr 2020 abgesetzt, und mit einem Umsatz von 154,3 Mrd. Euro (Vorjahr 172,7 Mrd.) trotz Corona-Krise immer noch ein Betriebsergebnis von 4 Mrd. Euro erzielt. Die künftig eigenständige Truck-Sparte soll in den DAX.

Abfertigung ohne Stress

Abb.: Vanderlande

Sicherheitskontrollen auf Flughäfen sind bis heute oft personalintensiv und führen nicht selten zu Verzögerungen. Vanderlande bietet jetzt einen «PAX Divest Assistant», der den Prozess als «Do-it-Yourself»-Anwendung erlaubt und auf Sicherheitspersonal vor Ort weitgehend verzichten kann.

Abbiegen mehrfach gesichert

Foto: Mercedes-Benz Trucks

Der durch den Cowboy-mässigen Ausruf «Yippiejaja-yippie-yippie-yeah» bekannte Baumarkt Hornbach «reitet» 34 neue Actros-Lkw. Der 2545L und der 1833L verfügen über die MirrorCam, die statt mit herkömmlichen Aussenspiegeln mit Digitalkamera und Display ausgerüstet ist.

Wertschöpfung erhalten

Mercedes-Benz Fuel Cell GmbH

Entwarnung für -zigtausende von Arbeitsplätzen: Während Batterie-Fahrzeuge kaum noch Wartung und nur wenige Komponenten brauchen, verläuft die Montage bei Brennstoffzellen-Antrieben analog zu herkömmlichen Verbrennern. Daimler, Bosch und Toyota MH sind dieser Tage mit vergleichenden Ansätzen zur Stelle.

Covid-Prophylaxe auf Achse

Primäre Aufgabe soll sein, bei lokalen Ausbrüchen, etwa in einer Schule, in Zukunft aber eventuell auch bei Festivals vor Ort zu sein, um Massentests durchzuführen. Besondere Freude herrscht bei Daimler darüber, dass der umgebaute Schiffscontainer mit seinen vier Test-Stationen von einem Actros 5 gezogen wird.

BYD in London Lokalmatador

Über 500 ausgelieferte und bestellte Elektrobusse zählt der in der Branche durch seine Einführung von Lithium-Eisen-Phosphat-Staplern bekannte chinesische Hersteller BYD bislang in London und weiteren britischen Städten. Jetzt wird die Fertigung auf der Insel mit dem Partner ADL vorangetrieben.

Gleisanschlüsse reaktivieren

Gleis weg? Neues bauen.

Verkehrsminister Andreas Scheuer ist gern gesehener Gast beim Logistikkongress in Berlin. «Dann viel Spass noch mit der Infrastruktur», wünschte ihm ein gutgelaunter Vorstands-Chef des deutschen Logistikverbandes BVL nach einer Rede in 2019. Jetzt sollen Unternehmen wieder besseren Zugang zum Gleisnetz erhalten.

Seidenstrasse verlängert - Zeit halbiert

Rund 30 Züge aus China pro Woche treffen auf der «Neuen Seidenstrasse» an den Terminals in Duisburg am Rhein ein. Rund 40 Tage dauerte die Reise für Container nach Valenciennes bislang auf dem Seeweg. Jetzt sind es – mit weiteren 60 Stunden per Binnenschiff – gerade mal 20 Tage.

Sehhilfe für Heli-Piloten

 

Landungen auf einem Schiff gehören zu den anspruchsvollsten Flugaufgaben mit denen sich ein Hubschrauber-Pilot konfrontiert sehen kann. Neben der durch den Seegang oft schwankenden Landeplattform kommen oft Wind, schlechte Sicht und Turbulenzen hinzu. Augmented Reality kann Abhilfe schaffen.

Metro ist den Fahrer los

In Paris, Peking, Singapur und New York ist die voll automatisierte U-Bahn bereits unterwegs. Jetzt folgt das erste CBTC-Projekt (Communications-Based Train Control) auf einer18,8 km langen Strecke im indischen Bangalore. Der Überwachungsgrad ist hoch, der 90-Sekunden-Takt sicherheitstechnisch anspruchsvoll.

Spottpreis für «Trudy» und «Helvetia»

Foto: Briese (Schweiz) AG

Die Reederei Briese im ostfriesischen Leer, mit 150 Hochseeschiffen im Projektladungsgeschäft unterwegs, hat für günstige 15 Mio. Franken die schweizerischen Hochseeschiffe «Trudy» und «Helvetia» übernommen. Sie sollen künftig als «BBC Rhônetal» und «BBC Rheiderland» Windkraftanlagen transportieren.

Rådström bei Daimler

Karin Rådström

Zuletzt war die gebürtige Schwedin Vertriebs-Chefin im Vorstand von Scania. Nun tritt sie ihren Job als Vorstandsmitglied bei der Truck-Sparte von Mercedes Benz an. Ausgerüstet ist sie unter anderem mit einem Master of Engineering in Industrial Management der Königlichen Technischen Hochschule in Stockholm.

SBB Cargo wahrt Augenmass

Foto: SBB

Der Covid-Beitrag des Bundes wird die Verluste von SBB Cargo bei weitem nicht decken. Bis Anfang Dezember des zurückliegenden Jahres habe sich allein der Pandemie-bedingte Schaden auf 35 Mio. Franken belaufen. Nach vier Monaten gelang jetzt eine Einigung mit den Personalverbänden.

Gräble folgt auf Jank

Sven Gräble

Eigentlich hat er Luft- und Raumfahrttechnik studiert. Aber die Laufbahn des jungen Mannes sah ihn auch an der CentraleSupélec, einer französischen Ingenieurschule an der Universität Paris-Saclay, und in Harvard. Jetzt ist er bei Daimler Herr über die Produktion von 237000 Lkws pro Jahr.

32jähriger Schwarzsender «spielt» Fluglotse

Foto: BNetzA

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag setzte die Polizei in Berlin einen «Querfunker» fest, der sich in den vergangenen Monaten mehrfach in den Leitverkehr von anfliegenden Passagierjets, Transportflugzeugen sowie Polizeihelikoptern eingemischt und Piloten zu teils gefährlichen Manövern aufgefordert hatte.

Brennstoffzelle im MW-Bereich

Abb.: DLR

Bislang verfügbare Systeme kommen über 100 bis 200 Kilowatt nicht hinaus. Ein Projekts namens BALIS soll einen Antriebsstrang mit einer Leistung von rund 1,5 Megawatt entwickeln und erproben. Damit liesse sich ein Regionalflugzeug mit 40 bis 60 Sitzen und 1000 Kilometern Reichweite betreiben.

Batterie - oder Brennstoffzelle?

Kritik am Wasserstoff-Hype: Scania hat in Wasserstofftechnologien investiert. Doch die Kosten dieser Technik, heisst es, sind höher als für ein batterieelektrisches Fahrzeug, da die Systeme - wie etwa ein umfangreiches Luft- und Kühlsystem – komplex seien. Hinzu kämen mehr Wartung und Sicherheitsfragen.

Unterkategorien

Seite 1 von 4

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.