Verpassen Sie keine Meldung

Back to Top

Bei der Frei Fördertechnik AG in Rubigen folgt mit dem Rücktritt von Andres Schmid seit Anfang April 2024 Urs Kern als neuer Präsident des Verwaltungsrats in dessen Fussstapfen. Das Unternehmen begrüsst den neuen VR-Vorsitzenden dieser Tage als erfahrenen Führungsexperten.

Der grenzüberschreitend in Europa auf Reisen geschickte Güterzug mit der zur Probe digital bestückten automatischen Kupplung hat grünes Licht für die Serienproduktion, verkündet Deutsche Bahn-Vorstand Sigrid Nikutta. Bislang werden EU-weit noch ½ Mio. Güterwagen von Hand gekuppelt.

«Arbeiten Sie schlauer – nicht härter» war ein guter Slogan für den Hersteller von Wäge-Technologie Ravas, um auf der LogiMAT mit Neuentwicklungen für Aufmerksamkeit zu sorgen. So gab es den «iPT Essential», einen «ErgoTruck», aber auch den iCP mit «Weighing-in-Motion-Technologie» zu bestaunen. 

Null Platzierungsfehler, null Maschinenbediener, null Maschinenstopps. Das ist das Idealbild der stark Fördertechnik-abhängigen Oberflächen-(SMT)-Bestückung von Bauteilen in Elektronikgeräten und Schaltkomponenten. In der Smart Factory 2.0 werden jetzt alle Stationen im Produktionsfluss intelligent miteinander vernetzt. 

D.Zeiml

«Jetzt sind wir komplett», sagt die Ferag – und überrascht damit auch Insider. Mitnichten waren die in der Umstrukturierung begriffenen Intralogistiker aus Hinwil bislang plan- und ziellos unterwegs. Aber jetzt vervollständigt neben Lagerliften auch die neue Software - «ferag.doWarehouse» - das Portfolio. 

Bereits an den ersten zwei Tagen  lockte die offene Baustelle rund um den Stuttgarter Hauptbahnhof – künftig «Stuttgart 21» – über 60.000 Interessierte an. An insgesamt drei Tagen waren die markanten Kelchstützen, die Lichtaugen und die ersten Bahnsteige in der Tiefe zu besichtigen. 

Beim neuen Elektro-Mehrwege-Seitenstapler MaxX 60 von Hubtex liegt der Fokus auf dem kombinierten Innen- und Ausseneinsatz im Langguthandling bis 6 t Tragfähigkeit. Er integriert die Funktionen des Phoenix-Seitenstaplers und ist für die Be- und Entladung von Lkw die Alternative zu älteren Dieselmodellen.

 

Die neue S-Series Electric, anlässlich der LogiMAT in Stuttgart mit dem Elektro-Vierradstapler SE25-35 erstmals der Öffentlichkeit präsentiert, wird von Clark mit den Attributen «Smart, Strong und Safe» umrissen.  Mit Tragfähigkeiten von 2,5 bis 3,5 t ein attraktives Angebot. 

Th. Bach

Seit Kurzem zeichnet Thomas Bach sowohl als Direktor R&D, als auch beim Einkauf in der Führungsetage von Clark Europe verantwortlich. Keine leichte Aufgabe, da man sich fortlaufend auch mit den Entwicklungen in den USA, Korea, Vietnam und China abstimmen muss. Der studierte Maschinenbauer ist optimistisch.

Seinen in dieser Ausführlichkeit bemerkenswerten Nachhaltigkeitsbericht stellte Toyota Material Handling anlässlich der diesjährigen LogiMAT in Stuttgart vor. Der Inhalt wurde an die neuesten Reporting Standards der EU - eigentlich erst ab 2026 Pflicht - angepasst und analog dazu neue Zehn-Jahres-Ziele festgelegt. 

 

M.Manthey

Maik Manthey übernimmt das Technikressort von Sabine Neuss, Heike Wulff (43) wird mit Wirkung zum 1. Mai als Finanzchefin in den Vorstand von Jungheinrich berufen  – und Vertriebs-Chef Christian Erlach will den Stapler- und Intralogistiker spätestens zum Jahresende verlassen.

Mit einer guten Brise Humor hatte der deutsche Ableger des schweizerischen Online-Händlers Galaxus in einem tv-spot damit geworben, «der ehrlichste Online-Händler» zu sein – und bekam dafür eine Klage der Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs ins Haus. In Hamburg wurde ein Vergleich geschlossen. 

PF 3. Abb.: Stäubli

Ab dem zweiten Quartal 2025 will der Hersteller von Transport-Robotern Safelog sein Portfolio um den Gegengewichtsstapler FL1500 und den mobilen Plattformroboter PF3 von Stäubli erweitern. «Ein Meilenstein für unsere Wachstumsstrategie», freut sich Safelog-CEO Mathias Behounek.

Ein Flirt H2 für die San Bernardino County Transportation Authority hat den Weltrekord für die längste Strecke über 2803 km (1 741.7 Meilen) erzielt, die ein wasserstoffbetriebener Personenzug ohne Nachtanken oder Aufladung zurücklegt, und hat damit Eingang ins Guinness Book der Rekorde gefunden.

 

Das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik stellt «Open Enterprise Labs» als neues Kooperationsformat vor. Der Deutsche Logistik-Preis 2023 mit Dachser sei ein Ritterschlag für diese Art der Zusammenarbeit gewesen. Unternehmen sollen jetzt verstärkt gemeinsam an Projekten arbeiten können.

Foto: klk.

Die LogiMAT, die am Donnerstag ihre Tore schloss, hat diesmal über 100.000 Fachbesucher, Aussteller, Medienvertreter (genau: 101.649) nach Stuttgart gelockt. 8,1 Prozent mehr als im Vorjahr fanden den Weg. Jeder vierte Messebesucher kam aus dem Ausland – davon über die Hälfte aus Asien, Afrika und Amerika.

W. Stölzle. Foto: HSG

In der manch denkwürdigen Wechselspielen ausgesetzten Schweizer Logistikszene sorgt der Fall des Leiters des Instituts für Supply Chain Management der Universität St. Gallen Wolfgang Stölzle für Schlagzeilen. Von Plagiaten am Institut und «Unvereinbarkeiten» ist die Rede. Sogar ein «Rayon»-Verbot wurde verhängt. 

Dass auf der führenden Intralogistikmesse in Stuttgart Andrang herrscht, ist nichts Neues. Diesmal war das Gedränge so gross, dass in Halle 3 und 6 schon zum Auftakt kein Durchkommen mehr war. 1610 Aussteller aus 40 Ländern liessen es «brummen». Schwierig für die Jury, ein «Bestes Produkt» auszumachen. 

M.ten Hompel, A. Kirchheim

Zum 31. März, schwört Michael ten Hompel zum Auftakt der LogiMAT vor versammelter Presse, wird er seinen Schreibtisch als Geschäftsführender Leiter des Fraunhofer IML räumen. Wehmut schwingt mit. Auf ihn folgt Alice Kirchheim, Expertin in der Technologie von Logistiksystemen. Sie tritt in grosse Fussstapfen.

Diesen Auftritt konnte sich Stadler-Chef Peter Spuhler nicht nehmen lassen. Bei der Unterzeichnung eines 600-Mio-Vertrages über 20 Schnellzüge für Saudi Arabien waren sowohl der Transportminister und Chef der Saudi Arabia Railways Saleh bin Nasser Al-Jasser als auch der Schweizer Bundesrat Guy Parmelin dabei.

 

Mit einer ganzen Phalanx an fahrerlosen Transportsystemen und mobilen Robotern (AMR) rückt Linde MH anlässlich der LogiMAT in Stuttgart an. Mit dem automatisierten Hochhubwagen L-Matic HD k bis 3,8 m Hubhöhe. Und mit dem Entwurf eines ausschliesslich automatisiert fahrenden Hochhubwagens L-Matic C.

Bislang wird das Anlegen von Kraftanzügen – trotz zahlreicher gegenteiliger Demonstrationen durch Geübte – oft als etwas umständlich betrachtet. Bei «German Bionic», dem Hersteller des Exo-Skeletts «Apogee», soll es bis zum Klick auf Start gerade mal 60 Sekunden dauern. «KI» optimiert das Handling. 

Die Welt der Logistik befindet sich im Wandel. Toyota Material Handling stellt laufende Veränderungen in der Unternehmenslandschaft, neue Technologien und radikale Entwicklungen in seinem Trendbericht 2023 vor. Besonders geeignet für Logistik-Akteure, die nicht Schlusslicht, sondern Marktführer sein wollen. 

 

Kardex Mlog hat für die BASF SE zwei baugleiche Pufferlager, Hubbalkenlager vom Typ «Mtower», samt WMS und Fördertechnik zum Anbinden von Wareneingang und Produktion gebaut. Die beiden Nachschublager für Rohstoffe bieten Platz für 272 Sonderladungsträger mit bis zu 1350 kg und laufen 24/7