X

Back to Top

 RSS


LOGISTICS INNOVATION

Das Online-Magazin, wenn's um Logistics News geht. 

Traigo80 in allen Variationen

Die 80-Volt-Baureihe des neuen Toyota Material Handling ist auf schwieriges Umfeld ausgelegt und verbraucht laut Hersteller bis zu 15 Prozent weniger Energie als das Vorgänger-Modell. Damit peilt man an, der «Klassenbeste» zu sein – egal ob mit Lithium-Ionen, Blei-Säure oder Brennstoffzellen betrieben.

Joghurt rund um die Uhr

Fotos: Kardex/LogPR

Die Milchverarbeitung bei Ehrmann ist mit 2400 Mitarbeitenden und 810 Mio. Euro Umsatz als Gegenstück zu Emmi in der Schweiz bekannt. Als die vorhandene Logistikanlage in die Jahre kam, war eine Modernisierung fällig. Ein viergassiges Hochregallager mit rund 6.000 Paletten-Stellplätzen entstand.

Hyster mit eigener «Erlebniswelt»

Eine regelrechte «Erlebniswelt» hat ein Vertragshändler im oberfränkischen Städtchen Neufang eingerichtet, um potentielle Kunden auf über 9000 Quadratmetern Ausstellungsfläche mit Themenwänden, Showroom und Testfläche für Geräte von Hyster zu begeistern.

Nahezu geräuschlos im Güterumschlag

Kaum zu glauben, aber in der Tat beinahe geräuschfrei: der Magnetschwebe-Demonstrator mit Wechsel-Container zum Umladen läuft mit Linearmotor und bis Ende November auf einem 120 m langen Demonstrationskurs am Cruise Center in Hamburg Steinwerder. 

Spitze beim Kommissionieren

Witron ist für die komplette Planung, Umsetzung und Inbetriebnahme eines neuen 100.000 Quadratmeter grossen Logistikzentrums in Marktredwitz zuständig, in dem 66.000 Palettenstellplätze, 730.000 Behälter- und Traystellplätze sowie 139 Regalbediengeräte ab Mitte 2024 intelligent gesteuert werden sollen.  

Rollkommando in Bilbao

Foto: tk elevator

Fördertechnik im Speziellen: Liftsysteme mit nahezu unzerstörbaren Bedienelementen, vorinstallierten Kameras, direkt vernetzt mit dem Gebäudemanagement und zentral öffnenden Türen, Fahrtreppen mit verlängerter Balustrade und zusätzlichen Absturzsicherungen hat tk elevator im spanischen Bilbao installiert.

ZF baut Shuttles für die City

Der Automobil-Zulieferer ZF will künftig autonome Personentransportsysteme für den Stadtverkehr und mobile Lösungen samt Software für City-Verkehre anbieten. Der Technologiekonzern will die Shuttlesysteme nicht nur herstellen, sondern auch das Streckenlayout, Einrichtung und den Betrieb begleiten.

Vanderlande feiert 50Jähriges

Foto: Olaf Rohl

Ursprung des Intralogistik-Anbieters war die Gründung der «Machinefabriek E. van der Lande» im Jahr 1949 in einem kleinen Gebäude am Kanal im niederländischen Veghel. Jetzt begeht die deutsche Niederlassung ein halbes Jahrhundert Präsenz in Mönchengladbach. Und agiert weltweit.

Info-Zentrum für Logistiker

Zusammen mit Deloitte, Siemens und anderen führenden Unternehmen ist Toyota Material Handling Europe (TMHE) einer der sechs Gründungspartner von «Log!Ville», einem offenen Demonstrations-Zentrum für innovative Logistiksysteme im nördlich des belgischen Antwerpen gelegenen Städtchen Niel. Ein Informations-Zentrum von europäischem Rang.

20 Bäume für jeden E-Stapler

Foto: JH

Für jeden Elektro-Stapler, der einen mit Diesel oder Treibgas betriebenen ersetzt, will Hersteller Jungheinrich 20 Bäume im Atlantischen Regenwald pflanzen und damit die Wiederaufforstung in Brasilien unterstützen. Eine Kampagne zum 20jährigen Jubiläum der Hanseaten am Amazonas.

Paketgeschäft deutlich beschleunigt

DHL Express-Depot

«Hervorragende Geschäfte» konstatiert der Logistikkonzern DHL. Schon in den ersten neun Monaten des Jahres wurde das Gesamtjahresergebnis aus dem Vorjahr übertroffen. Insgesamt habe sich der Welthandel gegenüber dem Vorjahr beschleunigt. Um Weihnachten herum wird es nicht weniger werden.

Fördertechnik im Tunnel

 

Beim Bau eines neuen, 9000 Quadratmeter grossen Gebäudekomplexes für Imnasa, einen in Campllong bei Girona beheimateten spanischen Anbieter von Schiffsersatzteilen und Zubehör für den nautischen Bedarf, wurden die beiden Standorte durch ein 360 m langes Fördersystem in einem Tunnel verbunden.

Schneller umschalten mit Aiva

Die Intralogistik-Konzerngruppe Kion (Still, Linde MH, Baoli) beteiligt sich mit knapp 5 Mio. Euro an einem jungen 35köpfigen Software-Unternehmen aus dem thüringischen Ilmenau, das mit künstlicher Intelligenz nahezu in Echtzeit hilft, Energienetze effizienter zu managen.

«Singulator» statt «Terminator»

Foto: Siemens Logistics

Ein auf Künstlicher Intelligenz basierendes Vision-System von Siemens Logistics soll die so genannte «Vereinzelung» von bis zu 18.000 Paketen pro Stunde schaffen und für verschiedenste Verpackungs-Materialien inklusive Polybeutel geeignet sein.

Alibaba reklamiert Level 4 für «Xiaomanlv»

In China soll ein von der Alibaba-Gruppe entwickeltes Logistikfahrzeug bis September 2021 bereits mehr als 1 Mio. Lieferaufträge ausgeführt haben. Das Unternehmen, heisst es, nutze bislang rund 10.000 virtuelle Szenarien wie extreme Wetterbedingungen oder extrem schlechte Nachtsicht für sein Simulations-Training.

Taschensorter für das Modehaus

Im Online-Geschäft variieren die Retourenquoten innerhalb Europas. Steigt sie – wie bei einem italienischen Unternehmen - von 10-15 auf bis zu 50 Prozent, kann dies eine starke Belastung darstellen. Materialfluss-Experten von Beumer waren jetzt mit ihrem «Pouch»-System und 25 Prozent höherem Duchsatz zur Stelle.

Schnelldreher im Management

Das linksrheinische Ufer in Rheinland-Pfalz scheint sich weiterhin auf Einkaufs-Tour zu befinden. Mit Nadine Stoppa wechselt innerhalb weniger Wochen eine zweite Top-Managerin von Kühne+Nagel zum Kontraktlogistiker TST. Sie übernimmt die Geschäftsbereichsleitung der Region West.

Rückzug aus Liechtenstein

Seit 2005 hat die Schweizerische Post eine Beteiligung von 25 Prozent an der Liechtensteinischen «Schwester». Die soll nun veräussert werden um damit auch Kapital für Investitionen im eigenen Kerngeschäft zu schaffen. Denn die Post hat in den kommenden Jahren einiges vor.

«Ganzheitlicher Torschluss»

Aufforstungsprojekt in Uruguay.Foto: ClimatePartner

Bereits seit 2017 deckt Hörmann seinen Energiebedarf aus Naturstrom. Der Fokus liegt auch bei der Herstellung weiterhin auf der Reduktion von Emissionen. Jetzt kommen Kompensations-Projekte hinzu – für «klimaneutrale Türen und Tore».

Elektrokühlung ohne Batterie-Strapaze

 

Elektro- statt Dieselfahrzeuge waren bislang in London auch schon bei der Müllabfuhr zu sehen. Eine Kühlung brauchte der Abfall natürlich nicht. Jetzt werden Lkws gebaut, die für den temperaturgeführten Warenverkehr einen Kühl-Inverter verwenden, und die Reichweite des Fahrzeugs nicht zu stark strapazieren.

Noch ein teures Vergnügen

Wasserstoff-Technik: Wer mit seiner Fahrzeugflotte von einer Technik auf die nächste Generation umsteigen kann, wird in kommenden Jahren im Vorteil sein. Gegenwärtig scheint sich die Lithium-Ionen-Variante zu empfehlen – allerdings fahren kleinere Geräteparks auch mit  herkömmlicher Blei-Säure-Technik noch ganz gut.

So weit das Auge reicht

Abb.: Segro

Aus südlicher Perspektive weit entfernt - aber von gewaltigen Dimensionen: 51.600 Quadratmeter an Logistik-, Mezzanine- und Verwaltungsfläche werden dieser Tage mit der dritten Bauphase des Segro Logistikparks in Oberhausen in Angriff genommen. Segro zufolge alles im «Grünen Bereich»

United Colors of Autostore

60000 Behälter soll ein AutoStore-Sytem umfassen, das der Automatisierungs-Spezialist Dematic Ende 2022 im nordostitalienischen Villorba in der Provinz Treviso für das Mode-Unternehmen Benetton einrichten wird. Benetton will damit vor allem den eCommerce bedienen.

CST-Citylogistik nimmt Fahrt auf

Die Vision des unterirdischen Logistiksystems in der Schweiz konkretisiert sich. Eine erste Teilstrecke im Raum Mittelland–Zürich soll 2031 in Betrieb gehen. Unterdessen bemüht sich Cargo Sous Terrain in markanter Weise auch um den Anschluss an die „Letzte Meile“ innerhalb der Städte.

Milliardengrenze überschritten

Der Automatisierungs-Spezialist TGW hat nicht nur das Jahr 2020/2021 mit 813,1 Mio. Euro Umsatz erfolgreich abgeschlossen. Der Auftragseingang überstieg mit rund 1,1 Milliarden Euro auch erstmals die Milliardenschwelle. In den kommenden Monaten sollen 850 neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

Zahl der Arbeitsspiele verdoppelt

Im Hauptwerk eines süddeutschen Fahrzeug-Herstellers werden schwere LKW, Fahrerhäuser, Achsen und Getriebe für den Werksverbund produziert. Nach zehn Jahren hatten sich die Anforderungen an das automatische Kleinteilelager verändert. Kardex Mlog integrierte in jeder der drei Gassen ein weiteres Regalbediengerät.

Schnelle Integration bei Coca-Cola

Grafik: Jungheinrich

Jungheinrich realisiert für den Getränke-Hersteller im polnischen Radzymin eine Automatisierungslösung mit einem 42 m hohen und 60 m langen Hochregallager für bis zu 14.000 Getränke-Paletten in Silobauweise. Interessant: Eine Monorail-Lösung mit Brücke.

Elektro-LX im Anrollen

Normalerweise präsentieren die Iren ihre neuen Stapler-Modelle mit Musik. Diesmal sollte es anders sein, um die Vöglein im Hintergrund singen zu hören und die geräuschlose Arbeit des neuen Fünftonners zu demonstrieren. Der ursprüngliche Verbrenner der C-Serie von Combilift fährt jetzt elektrisch als LXE.

DHL in der Schweiz GDP-zertifiziert

Foto: DHL Schweiz

Die Frachtsparte der DHL hat für die beiden Schweizer Standorte in Pratteln und Buchs die GDP-Zertifizierung (Good Distribution Practice / Gute Vertriebspraxis von Humanarzneimitteln) erhalten. Sie garantiert, dass Pharmaprodukten und Arzneimitteln nach EU-Standards abgewickelt werden.

Handarbeit bleibt unverzichtbar

Foto: SmartFactory KL

Maschinen können sich nicht selbst weiterentwickeln, verkündet eine «Technologie-Initiative SmartFactory» in Kaiserslautern. Völlige Automatisierung hiesse Stillstand. «Nur Menschen können Prozesse verbessern. Darum sollten sie immer im Mittelpunkt stehen,» meint auch Toyota-Vize und Fertigungs-Chef Mitsuru Kawai.

Kurzerhand mitangepackt

Bereits wenige Tage nach den verheerenden Überflutungen im Westen und Süden Deutschlands organisierten Mitarbeitende des Staplerherstellers Still wertvolle Hilfe. Unter anderem reisten Betriebselektriker kurzerhand nach Nordrhein-Westfalen, um bei Falkenroth bei der Wiederinstandsetzung der Produktion mitanzupacken, das Rote Kreuz bekam Hubhilfe.

Unterkategorien

Seite 1 von 17

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.