Back to Top

 RSS


LOGISTICS INNOVATION

Das Online-Magazin, wenn's um Logistics News geht. 

Hydrospider holt den Logistikpreis

Der diesjährige Swiss Logistics Award geht an das Wasserstoff-Tankstellennetz von Hydrospider und H2Energy. Obwohl aufgrund der Vorverlegung des Award die Fristen für die Einreichung kürzer waren, erreichten 30 Prozent mehr an Eingaben die Jury, sagt deren Vorsitzende Renate Gröger-Frehner.

Swissmem will klare CO2-Ziele

Foto: Swissmem

Die Schweizerische Maschinenindustrie mit ihrem starken Zweig der Intralogistik, Verpackungs- und Fördertechnik bedauert, dass das neue CO2-Gesetz am Sonntag vom Wahlvolk abgelehnt wurde. Nun brauche es eine rasche Neuauflage des Gesetzes.

Drohne kontrolliert Luftfracht

Im internationalen Vergleich werden die Schweizer Flughäfen für ihre Zuverlässigkeit und hohen Sicherheitsstandards geschätzt. Cargologic kam – neben der Schweizerischen Post und H2Energy - in sensiblem Umfeld mit einer robotergesteuerten Prozessautomatisierung per Drohne in die Endauswahl für den Swiss Logistics Award.

H2-Netz löst das Henne-Ei-Problem

Ein Tankstellennetz für Wasserstoff, für dessen Logistik die Schweizer Unternehmen H2 Energy und Hydrospider gemeinsam mit Hyundai sorgen, ist gemeinsam mit der Post und CargoLogic in die Vorauswahl zum Swiss Logistics Award 2021 eingerückt. Der Wasserstoff soll auf jeden Fall «grün» sein.

Post versorgt Just-in-Time-Baustelle

Die schweizerische Post und ihre Zusammenarbeit mit Amberg Loglay auf der Baustelle des neuen Forschungs- und Entwicklungszentrums von Roche in Basel ist eines der drei Projekte, die in diesem Jahr zum Swiss Logistics Award nominiert wurden. Die Post sorgt am Campus für die Baustellenlogistik.

«Tempo ist Teil der Innovation»

Gordon Riske, seit 2008 CEO der Kion-Gruppe (Linde MH, Still AG), leitet seit Februar 2020 auch den VDMA-Fachverband Fördertechnik und Intralogistik. Anlässlich der IFOY-Tests erläuterte er seine Auffassung davon, welche Rolle Intralogistik-Anbieter und Start-ups in der Branche spielen.

Olivenbäume für die «Formel E»

ABB und Julius Bär sind Premium-Partner. Die Logistik wird von DHL betreut. Der Express-Dienstleister übernimmt jetzt auch das Titelsponsoring des ersten «E-Prix von Valencia», der dieses Wochenende, 24. und 25. April, auf dem «Circuit Ricardo Tormo», sonst Schauplatz der Motorrad-WM, ausgetragen wird.

GS1 verschiebt Excellence Days

 

Seit der Medienkonferenz des Bundesrats vom 15. April 2021 liefen die Drähte heiss. Jetzt hat sich GS1 Switzerland aufgrund der immer noch sehr unsicheren Lage entschieden, den Event definitiv auf den 8. und 9. Juni 2022 im Kursaal Bern zu verschieben.

Erfolg mit dem Digitalformat

Viele, wie IML-Institutsleiter Michael ten Hompel, hatten Gelegenheit, sich einfach aus ihrem Büro oder der Laborhalle hinzuzuschalten. An den fünf Tagen der Messe in Hannover wurden 90 000 Teilnehmer registriert, über 3,5 Mio. Seitenaufrufe und 700 000 Suchanfragen auf der Aussteller- und Produktplattform.

KI arbeitet sich selbst ein

Mit Ranga Yogeshwar gelang es Kuka anlässlich der Hannovermesse einen prominenten Wissenschaftsjournalisten und Fernsehmoderator an Bord zu holen. Der sagt voraus, dass Robotsysteme immer mehr in normale Arbeitsvorgänge hinein «diffundieren» werden. Denn KI hilft beim «Teach-in».

Einen Gang höher schalten

Foto: Agilica

In der Tierwelt ist ein «Hybrid» so etwas wie eine Mischung aus Zebra und Pferd. In der Messewelt bedeutet es, dass Branchen-Plattformen wie die Industriemesse in Hannover, die heute startete, künftig zur gleichen Zeit digital, wie auch real stattfinden werden. Die Pandemie zwingt zur kombinierten Mischform.

Superlative mit Logistik 4.0

Foto: Picavi

Bei der am Montag digital gestarteten Hannovermesse haben Besucher Zugriff auf Technologien, Lösungen und 7000 Produkte. Darunter 1700 Messepremieren und 400 Projekte aus Forschung und Entwicklung. Es gibt 750 Live-Streams, 750 Produktvideos, elf Aussteller-Kanäle - und eine ganze Menge an Anregungen für den Transport- und Distributionssektor.

Logistiktag am 15. April

Foto: klk

GS1 Schweiz organisiert wieder den Swiss Logistics Day, der europaweit als «Supply Chain»-Day stattfindet, und auch in Deutschland mit starkem Fokus auf Informations-Technologien, Digitalisierung und den Online-Handel über die Bühne gehen soll. Hygiene-Standards inklusive.

Erst 2023 wieder «physisch»

Noch irgendeiner ohne Maske? (Bild aus 2019)

Erst in zwei Jahren soll aus der Branchen-Plattform in München, die sowohl den Güter-, als auch den Öffentlichen Verkehr betrifft, wieder ein «reales» Ereignis werden. Im nun laufenden Jahr (2021) findet die «transport logistic» mit Logistik, Mobilität, IT und Supply Chain Management von 4. bis 6. Mai digital statt.

IFOY-Tests auf hohem Niveau

Interroll`s Smart Pallet Mover

Mag der virtuelle Ersatz auch noch so gut sein: Den besseren Eindruck gibt es noch immer vor Ort. Rund 600 Experten, Firmengäste und Nominierte nutzten das Testcamp in Dortmund und ein gutes Corona-Schutzkonzept zu realen Begegnungen, die sonst der Pandemie zum Opfer fielen.

Messe mit «Sowohl – als auch»

Eine «klare Antwort» auf die Unsicherheiten, die mit Corona in Bezug auf die Veranstaltung von Messen und Branchen-Events einhergehen, hat die FachPack in Nürnberg gefunden. Die Lösung lautet auf «sowohl – als auch». Entweder tatsächlich vor Ort mit vorbereiteter digitaler Erweiterung, oder eben rein digital.

Eine Schaltstelle für alle

Die Hitliste der IFOY-Nominierten: Schon heute gibt es über 1000 verschiedene mobile Robotermodelle, die in der Logistikbranche einsetzbar sind. Jeder Hersteller besitzt sein eigenes Interface, das unterschiedliche Kennzahlen darstellt. WAKU bietet ein Instrumenten-Panel, das mit allen kooperieren kann.

Hybridkonzepten gehört die Zukunft

Foto: Fiege

Die Frage, welche Rolle die Robotisierung in Zusammenhang mit dem Erhalt von Arbeitsplätzen spielt, brannte beim Materialflusskongress, an dem rund 700 Teilnehmer registriert wurden, allen auf den Nägeln. Agiplan-CEO Christian Jacobi argumentierte, dass sich digital betriebene Systeme KI-getrieben - schneller anpassen lassen.

Materialfluss-Kongress live

Nicht Menschen freisetzen, sondern ihnen per Automatisierung Freiraum verschaffen, damit sie ihre Energie auf die Realisierung neuer Konzepte und Entwicklungen verwenden können. Das war nur eine der Ideen, über die beim VDI-Materialflusskongress mit rund 700 Teilnehmern «online» diskutiert wurde.

Gemischte Flotten integrieren

Grafik: Synaos

Start up in der Hitliste der IFOY-Nominierten: Einer Studie der Federation of Robotics IFR und des VDMA zufolge werden 2020 voraussichtlich 114 000 mobile Roboter für Logistikzwecke verkauft. Alle wollen ordentlich ins WMS und ERP-System eingebunden sein. Der Newcomer Synaos hält eine herstellerunabhängige IT parat.

Ladungsträger bleiben blau

CHEP unterstützt den Intralogistik-Wettbewerb IFOY seit fünf Jahren. Das Pooling-Netzwerk sei mit seinen weltweit 330 Mio. Paletten und Behältern, sowie seinem Ansatz, Müll in der Supply Chain zu vermeiden und eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft in der Logistik zu fördern, der ideale Partner, heisst es in München.

Multi-Tasking mit Teleskophub

Der chinesische Robotik-Anbieter Haipick ist mit zwei Nominierungen im Rennen um einen Platz auf dem Siegerpodest beim IFOY 2021 vertreten. Der bereits vorgestellte A42N kann Behälter und Kartons diverser Grössen gleichzeitig handhaben. Der A42T wiederum ist der erste autonome Teleskoplift seiner Art.

Corona beeinflusst den Strompreis

Foto: Alpiq

Die Pandemie übt Druck auf die Energiepreise aus, einen der wichtigsten Kostenfaktoren für Kühlhäuser und temperaturgeführte Transporte. Gleichzeitig steigt der Preis für hohe Emissionswerte. Der Schweizerische Verband für kühlgeführte Logistik hielt hierzu am 9. März einen digitalen Event zur Energie-Optimierung ab.

Vielfalt ist Trumpf

Smart Cups, Appenzeller Edelbrand, eine «Nébuleuse» von Bourquin, Schrumpfhüllen mit 3D-Anmutung und Multifood-Verpackungen sind im Endspurt um den Schweizer Verpackungspreis. Wiederverwendbares ist vor allem im Kunststoffbereich gefragt. Am 10. Juni ist der Tag der Entscheidung.

IFOY-Testcamp wie geplant

Fotos: IFOY

Erleichterung bei allen Beteiligten. Die Test-Tage zum International Forklift of the Year-Award können wie geplant von 22. bis 26. März 2021 in Halle 4 auf dem Gelände der Messe Dortmund stattfinden. Die zuständigen Behörden haben der Durchführung mit einem umfangreichen Hygienekonzept zugestimmt.

Schultert bis zu 1000 Kilo

Zu den IFOY-Nominierten gehören die bei BMW speziell für Transporte in der Produktion entwickelten «Unterfahrzeuge», für die eine eigene GmbH gegründet wurde: Die Flachmänner transportieren per SLAM (Simultaneous Localisation and Mapping)-Navigation bis zu 1000 kg. VDA 5050-Standards machen den Mischverkehr möglich.

Statt Gabelstapler und Hubwagen

 

Die «Charts» der IFOY-Nominierten (7): Interroll schickt als «Disruptives Konzept» den Smart Pallet Mover – eine komplette Neuentwicklung - ins Rennen. Eine Automatisierungslösung für Bereiche des Materialflussprozesses, in denen vergleichbare Technologien bisher nicht verfügbar waren.

Musterexempel in Tinglev

Die «Charts» der IFOY-Nominierten (6): Für ein neues Produktionslager von Danfoss Power Electronics im dänischen Tinglev lieferte Still eine Kombination aus jeweils drei automatisierten MX-X und EXV-Flurförderzeugen inklusive der Installation aller Systemkomponenten. Ein Projekt, das Zeichen setzt.

Geräuscharm und abgasfrei

Die «Charts» der IFOY-Nominierten (5): Weltweit werden jedes Jahr 7000 bis 8000 neue Mitnahmestapler verkauft. Bislang alle mit Diesel. Moffett definiert den E4-NX als «das erste Modell der zweiten Generation des weltweit ersten vollelektrischen Mitnahmestaplers». Was wir uns gern nochmal erklären lassen.

Auf schmalem Fuss unterwegs

Die „Charts“ der IFOY-Nominierten (4): Eine pneumatisch gefederte Standplattform lässt sich beim EXH-S 25 von Still über einen Wippschalter an das Gewicht des Fahrers anpassen. Optional ist sogar ein eigener Kompressor verfügbar. Mit 720 mm Breite kommt der Niederhubförderer durch jede Gasse.

The show must go on

Foto: Viastore Software

«Jeder, der ein Tablet oder iPhone hat, der soll damit auch unser System steuern können», sagt Harald Göbel, COO der Software-Sparte von Viastore. Um dann verständnisvoll hinzuzufügen: «Es gibt ja immer die eine oder andere Hemmschwelle». Die versuchen die Stuttgarter Intralogistik-Experten nach Kräften zu senken.

Unterkategorien

Seite 1 von 2

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.