Verpassen Sie keine Meldung

Back to Top

Eine Art «Urknall» im Schlauchlager

Viadat Hansa-Flex 1

Entstanden ist alles als Ein-Mann-Firma in einer Garage in Achim bei Bremen. Mittlerweile zählt Hansa-Flex als Systemanbieter rund um die Fluidtechnik über 4400 Mitarbeitende. Bereits 2022 ging der Neubau mit einem automatischen Palettenlager in Betrieb. Auch der Umstieg auf Viadat 9.1 erwies sich als die richtige Wahl.

SupplyBrain für die Lieferkette

SSI Schäfer SupplyBrain1

SSI Schäfer gründet in Graz ein Start-up mit zehn Mitarbeitenden um Geschäftsführer Michael Traar, das die Technologie- und Digitalisierungskompetenz im Bereich der Intralogistik schärfen soll. Datengestützte Softwarelösungen sollen Supply Chains optimieren, die Effizienz steigern und Betriebskosten senken.

Gemischte Flotten drahtlos laden

Wiferion alle Laden 1

 

Initiativen wie die VDA 5050-Schnittstelle zur koordinierten Steuerung fahrerloser Transportgeräte unterschiedlicher Herkunft sind erfolgreich. Entsprechendes kündigt Ex-Wiferion-CSO Julian Seume (heute Chef der Wireless-Sparte von «Puls») nun auch zum kompatiblen drahtlosen Laden gemischter FTF-Flotten an.

Eraneos baut auf Tijsinger

Eraneos TijsingerVaterlaus, Tijsinger

Das internationale Beratungsunternehmen für Technologie und digitale Transformation hat Stefan Tijsinger zum Chief Financial Officer (CFO) ernannt. Als geübter Finanzspezialist und erfahrene Führungsperson soll er das profitable Wachstum und die Internationalisierung des Unternehmens vorantreiben.

Layout für den Datenaustausch

 VDA 5050 layout1Beim Mesh-up

Wenn sich Robotfahrzeuge unterschiedlicher Hersteller «treffen», scheint mittlerweile alles «paletti»: Die VDA 5050 stellt ein Protokoll für die Kommunikation zur Verfügung. Aber es gibt noch Fragen. In welcher Form alles übertragen wird, soll jetzt ein «Layout Interchange Format» (LIF) regeln.

Von 100 auf 600 Paletten pro Stunde

Hier geht es nicht um eingeschlafene Füsse, sondern eher im Gegenteil: Prévoté, mit 70 Mio Euro Umsatz in den Bereichen Transport, Logistik, Vermietung und Kurierdienst, bietet umfangreiche Leistungen im Waren- und Gütertransport. Jetzt kam das Full Pallet Inventory von ZetesMedea hinzu.

Rasante «Smart Factory»

Null Platzierungsfehler, null Maschinenbediener, null Maschinenstopps. Das ist das Idealbild der stark Fördertechnik-abhängigen Oberflächen-(SMT)-Bestückung von Bauteilen in Elektronikgeräten und Schaltkomponenten. In der Smart Factory 2.0 werden jetzt alle Stationen im Produktionsfluss intelligent miteinander vernetzt. 

Der lange Weg zum System-Integrator

D.Zeiml

«Jetzt sind wir komplett», sagt die Ferag – und überrascht damit auch Insider. Mitnichten waren die in der Umstrukturierung begriffenen Intralogistiker aus Hinwil bislang plan- und ziellos unterwegs. Aber jetzt vervollständigt neben Lagerliften auch die neue Software - «ferag.doWarehouse» - das Portfolio. 

Agenten steuern die Robotflotte

PF 3. Abb.: Stäubli

Ab dem zweiten Quartal 2025 will der Hersteller von Transport-Robotern Safelog sein Portfolio um den Gegengewichtsstapler FL1500 und den mobilen Plattformroboter PF3 von Stäubli erweitern. «Ein Meilenstein für unsere Wachstumsstrategie», freut sich Safelog-CEO Mathias Behounek.

Hemmschwellen abbauen

Abb.: ferag

Die Ferag verleiht ihrem um Lagerlifte und das neue WMS «doWarehouse» erweiterten Intralogistik-Spektrum unter der Rubrik «Unified Control System» Nachdruck. Mit den vereinfachten Schnittstellen sollen auch bislang oft ärgerliche Hemmschwellen bei der Implementierung kein Problem mehr sein.

Gegen Cyberangriffe gesichert

 Foto: ATG

Ungeachtet der kürzlichen Entgleisung eines Güterzuges im Gotthard-Basistunnel - sozusagen ein «Hardware-Ereignis» - zeigt ein Seitenblick auf die IT des Jahrhundert-Bauwerks, dass eine der Hauptadern des alpenquerenden (Güter)-Verkehrs gegen Cyber-Angriffe gut geschützt ist. Eraneos hat dafür gesorgt, dass die Infrastruktur vor Hackern sicher ist. 

«Vision» an der Rampe

 Abb.: TMHE

«Gideon» klingt biblisch. Ist aber der Name eines Technologie-Unternehmens, das hochmoderne Software für die Lokalisierung und Steuerung autonomer mobiler Roboter (AMR) anbietet. Toyota Material Handling Europe (TMHE) hat eine Kooperations-Vereinbarung mit den Spezialisten aus Zagreb geschlossen. 

Viadat bringt Formteile auf Trab

Intercarat, im elsässischen Duppigheim angesiedelt und als Spezialist für Form- und Verbundteile tätig, errichtet am Heimatstandort ein neues Lager. Viastore soll den Neubau mit dem Warehouse Management System (WMS) viadat für die komplette Produktionsversorgung und Distribution ausstatten.

Die Palette der Zukunft

Abb.: IML

Als Ladungsträger bewegen Paletten Dinge von A nach B. Was wäre, wenn sie mehr als nur Ladungsträger und durch die sensorbasierte Sammlung von Bewegungs- und Mobilitätsdaten auch ein eigenständiger Träger von Informationen und Logistikdaten sein könnten?

Schwarm-KI für den Mittelstand

AGV-Hersteller Safelog will in Zusammenarbeit mit der TH Rosenheim ein serienreifes Flottenmanagement entwickeln, das die Konfiguration und Simulation in einer virtualisierten Produktionsanlage mit dem operativen Betrieb von Transportrobotern in der Fabrik vereint.

Jetzt wird’s gemischt

 3D ohne Brille

Augmented Reality (AR) verbindet die reale mit der virtuellen Welt und reichert so die Umgebung der Robothelfer mit digitalen Informationen an. Dadurch wird nicht nur die Installation beschleunigt, die Arbeit mit dem Roboter wird auch sicherer. Kuka hat ein handliches Programm daraus gemacht.

Aus der Vogelperspektive

 

Gehört dem stets in Echtzeit digitalen Abbild aller Packstücke und Prozesse im Lager die Zukunft? Den Deutschen Logistikpreis hat Dachser mit dem gemeinsam mit dem Fraunhofer IML entwickelten Projekt «@ILO» anlässlich des BVL-Kongresses in Berlin bereits erhalten. Jetzt folgte ein «Schulterblick» vor Ort. 

Lotsen im Ident-Dschungel

Der Anbieter von Kennzeichnungs- und Nachverfolgungs-Systemen Zetes kontrolliert entlang von Verpackungslinien Drucker, Antriebe und Kameras, steuert Lagerprozesse, prüft per RFID-/ ImageID Paletten am Warenein- und ausgang und erledigt ganz nebenbei auch gleich noch die Inventur. Fälschungs-Sicherheit inklusive.

Fracht per Drag&Drop verteilen

 

Junge Unternehmen haben es gut: Sie können von Anfang an aktuelle Standards berücksichtigen und moderne Strukturen schaffen. Als im August 2019 im schweizerischen Pratteln die Spedition DS Road an den Start ging, war das Digitalisieren aller Prozesse Teil des Konzepts. Wenn´s immer so einfach ginge...

Rhenus setzt auf Setlog´s OSCA

Foto: Sh. Rahman

Seit 24. Oktober 2023 ist der Softwarehersteller Setlog Teil der Rhenus Gruppe. Setlog wurde 2001 von Guido Brackelsberg, Ralf Düster und Jakob Gielen gegründet und hat sich seitdem zu einem der weltweit führenden Softwarespezialisten für End-to-End Supply Chain Management-Lösungen entwickelt. 

Der Faktor «Zeit» ist wichtig

Abb.: One Identity

«Wir waren gerade auf Geschäftsreise in Dubai, als uns die Nachricht erreichte», sagt Sami Awad-Hartmann. IT-Experten konnten gerade noch verhindern, dass der Angreifer die Zugangsdaten verschlüsselte. Für den Logistik-Anbieter Hellmann war das ein «9/11». Der IT-Beauftragte: «Es gibt immer ein «Vorher» und ein «Nachher».

Hartnäckige Hürden genommen

 Abb.: OLF

«Es gab da ein paar Rechtsanwälte, die sehr genau geschaut haben, dass die Sache wettbewerbskonform ist», sagt Dachser-Vorstand Stefan Hohm. Man habe «sehr schmerzhafte Erfahrungen gemacht», ergänzt Fraunhofer IML-Chef Michael ten Hompel. Doch jetzt komme die Open Logistics Foundation voran. 

Cyber Security mit Carlo Gebhardt

Mit der digitalen Transformation vorhandener Geschäftsmodelle, vor allem jedoch mit dem Kerngebiet der Cyber-Sicherheit soll sich künftig Carlo Gebhardt bei der Eraneos-Gruppe beschäftigen. Der langjährige Vordenker in Sachen Cybersicherheit tritt als Partner in das Unternehmen ein. 

Sevensense stösst nach Japan vor

 

Der diesjährige Preisträger des Swiss Logistics Award Sevensense meldet eine Kooperation mit dem japanischen Robotik-Anbieter Rapyuta. Gemeinsam soll die nächste Generation autonomer Gabelstapler auf der Basis von Visual SLAM und Cloud-Robotik entwickelt werden. 

Rund um die Uhr digital sägen

Auf der Weltmesse für Metallbearbeitung (18. bis 23. September) in Hannover (EMO) debütiert der Säge- und Lagertechnik-Spezialist Kasto mit einem vollautomatisierten System für die Anarbeitung. Es funktioniert Tag und Nacht (24/7), digital und ohne Personal. 

Lagerfeld im Digitalformat

Der Anbieter von Supply Chain-Management-Lösungen Setlog baut für das Mode-Unternehmen des 2019 verstorbenen Karl Lagerfeld das digitale Geschäft aus. Um sich mit transparenten Lieferketten für die Zukunft zu rüsten, führt die Modemarke das cloudbasierte Softwaretool OSCA von Setlog ein.