X

Verpassen Sie keine Meldung

Back to Top

 RSS


LOGISTICS INNOVATION

Das Online-Magazin für die Schweiz, die EU und den Rest der Welt

ALF und ROMEO im Stadtgetümmel

 U.Clausen (r.): Langer Atem vonnöten

«Es wäre natürlich absurd zu glauben, dass es möglich wäre, in der City komplett auf motorisierte Fahrzeuge zu verzichten», sagt Uwe Clausen, Institutsleiter am Fraunhofer IML. «Aber wir können den Verkehr in Richtung Nachhaltigkeit beeinflussen». Und auch das geht nicht von heute auf morgen.

Schnell aber oft unrentabel

Die Zahl der Anbieter für online bestellte und schnell gelieferte Lebensmittel steigt rasant. Doch nur die wenigsten sind profitabel, meinen Experten wie Matthias Schu. Sie sagen eine «Konsolidierungswelle» voraus und veränderte Geschäftsmodelle. Guter Rat aus Luzern: Automatisierung sei ein wichtiger Hebel.

IAA in neuem Gewand

Foto: Frigoblock

Die Internationale Automobil-Ausstellung war über Jahre hinweg ein Reizwort für Umweltbewusste, weil die Industrie gegenüber neuen Antriebs-Alternativen resilient schien. Inzwischen funktionieren bekanntlich auch Kühlsysteme nahtlos mit leichten Nutzfahrzeugen und erlauben den emissionsfreien Transport in Städten.

DB Cargo unterstützt «City Loop»

Das deutsche Gegenstück zu «Cargo sous Terrain» (CST) heisst «Smart City Loop», hat seinen Hauptsitz in Köln, und setzt wie das schweizerische Vorbild auf den unterirdischen Warentransport. Nach dem Erfolg einer Machbarkeitsstudie in Hamburg hat sich jetzt auch DB Cargo zur Zusammenarbeit entschlossen.

Die Reichweite ist kein Problem

Bereits 2019 startete «Camion Transport» mit dem Citylogistik-Konzept «Emissionsfrei in die Innenstadt». Das ambitionierte Ziel: Bis 2025 sollen alle Lieferungen des Logistikdienstleisters in Schweizer Innenstädte 100% lokal emissionsfrei erfolgen. Jetzt wurde der erste eActros 300 in die Flotte integriert.

ZHAW erarbeitet Multi-Hub für die City

Der wachsende Online-Handel lässt städtische Lieferverkehre anschwellen. Das Paketaufkommen soll laut dem Bundesamt für Raumentwicklung bis 2040 um weitere 75 % zunehmen. – und sorgt für mehr Stau, Luftverschmutzung und Lärm. Das ZHAW-Projekt «Smart Urban Multihub Concept» sinnt auf Abhilfe.

DHL verkauft StreetScooter-Rechte

Mit der Übertragung der Rechte und des Know-hows zur Produktion der StreetScooter-Elektrotransporter an das internationale Firmenkonsortium ODIN wird künftig eine luxembourgische Gesellschaft die Herstellung der Lieferfahrzeuge übernehmen.

Fünf «Autonome» für Zürich

Im Jahr 2018 meldete das Silicon-Valley-start-up Udelv die erste Auslieferung eines komplett unabhängigen Fahrzeugs. Planzer will demnächst in Zürich als erster Paketlieferdienst Europas mit fünf selbstfahrenden Elektro-Fahrzeugen in Aktion treten. Das UVEK ist mit den Modalitäten für die Zulassung zugange.

Emissionsfreie Kühlkette

Foto: Frigoblock

Der Hersteller von Transport-Kältemaschinen Frigoblock hat mit dem Typ FK2 ein vollelektrisches Aggregat entwickelt, das ideal für die temperaturgeführte Citylogistik scheint: 50 Prozent weniger Energie-Anteil im Betrieb mit einem Diesel-Fahrzeug – völlig emissionslos an Bord von Elektrofahrzeugen.

«Billy» kommt elektrisch

Das bekannte Regal «Billy» oder das Bett «Hemnes» des schwedischen Möbelherstellers IKEA erreichen Kunden im Grossraum Wien seit Oktober emissionsfrei. Für die Home Delivery-Sparte hat Gebrüder Weiss jetzt 15 neue Elektro-Fahrzeuge im Einsatz.

Tipps für die City-Logistik

Abb.: BVL

Die so genannte urbane Logistik birgt Konfliktpotenzial. So wichtig die Versorgung mit Waren auch ist, so sehr stört der Verkehr in der City. Transporteure wiederum leiden unter zahlreichen Restriktionen wie fehlenden Ladezonen, Mangel an Umschlagflächen oder Nacht-Lieferverboten.

Voll autonom auf dem Dorf

Foto: Transport CH

Kyburz-Fahzeuge wie die dreirädrigen Elektro-Mobile bei der Schweizer Post gehören vielerorts bereits zum Stadtbild. Auf dem Testparcour der Transport CH war dieser Tage auch ein «Plus2 Autonom» zu sehen, der auf «Stufe 4» war, im Grunde aber bereits auf «Stufe 5» fahrerloser Syteme unterwegs sein könnte.

Mitschwimmen im Stadtverkehr

Grafik: ZF

Auszeichnung für’s ZF-Shuttle: Der Autozulieferer vom Bodensee darf für das in Hamburg vorgestellte Mobilitätskonzept seiner bedarfsgerechten City-Lösung einen Innovationspreis des  Autozulieferer-Verbandes CLEPA (3000 Mitglieder) für sich verbuchen.

Gorillas in der Innenstadt

Der gleichnamige Berliner Fahrrad-Kurierdienst will in Zukunft verstärkt elektrische Lastenräder des holländischen Start-ups DOCKR einsetzen, um Lebensmittel nachhaltig und emissionsfrei innerhalb von zehn Minuten an die Haustür zu liefern.

ZF baut Shuttles für die City

Der Automobil-Zulieferer ZF will künftig autonome Personentransportsysteme für den Stadtverkehr und mobile Lösungen samt Software für City-Verkehre anbieten. Der Technologiekonzern will die Shuttlesysteme nicht nur herstellen, sondern auch das Streckenlayout, Einrichtung und den Betrieb begleiten.

CST-Citylogistik nimmt Fahrt auf

Die Vision des unterirdischen Logistiksystems in der Schweiz konkretisiert sich. Eine erste Teilstrecke im Raum Mittelland–Zürich soll 2031 in Betrieb gehen. Unterdessen bemüht sich Cargo Sous Terrain in markanter Weise auch um den Anschluss an die „Letzte Meile“ innerhalb der Städte.

Liefer-Dreirad mit Solardach

 Sonnenkraft soll 100 km extra an Reichweite für das auf «Re:volt» getaufte Elektro-Lieferfahrzeug eines schwedischen Herstellers bringen, das mit 40 kg Batterie und einem Eigengewicht von 250 kg eine Reichweite von bis zu 400 km verspricht.

Lärmquellen identifizieren

Potentielle Lärmquellen

In Nordrhein-Westfalen ist nicht nur die vermeintliche «Kavallerie» unterwegs, sondern auch die dortige Landesregierung, um die Entwicklung von innovativen Citylogistik-Konzepten für einen leiseren Güter- und Lieferverkehr in Innenstädten zu unterstützen.

DHL-Kurier spielt James Bond

Die neue Lieferadresse

Der Spot zeigt einen DHL-Boten, der in Shanghai ein Paket an den Geheimagenten ausliefern soll. Doch die Übergabe wird verhindert, und es kommt zu einer Verfolgungsjagd. Während 007 durch die Strassen hetzt, gelingt es dem Kurier zu entkommen und das Paket zuverlässig an eine aktualisierte Adresse zu liefern.

Güterkapsel für die City

Wahlweise mit einem Modul für den Transport von Personen oder einer containerartigen Kapsel für Lieferzwecke im urbanen Umfeld kann ein sogenanntes «U-Shift» ausgestattet werden. Eines der neuen Fahrzeug-Konzepte, die von 7. bis 12. September auf der IAA Mobility in München zu sehen sind.

Hängepartie am Platz der «Revolución»

 

377 Kabinen sind über die knapp 10 km lange Strecke an Seilbahntechnik verteilt, die jetzt in Mexico City Eröffnung feierte. Der «Cablebús Línea 1» schliesst direkt an den grössten Verkehrsknotenpunkt an, ist komplett in den ÖPV integriert und barrierefrei zugänglich.

Lokal und online Hand in Hand

Drei grosse Postfilialen – die Hauptstellen in Lugano, Bellinzona und Locarno – fungieren seit Neuestem auch als Abhol-«Inseln» für lokale Produkte, die «online» bestellt werden. Die Öffnung des Filialnetzes der Post für den Lebensmittelhändler Terranostra macht dies dank eines ebenso einfachen wie effizienten Logistiksystems möglich.

Noch eine (Solaranlage) auf´s Dach

Foto: Daimler

Der Fuhrpark von Rhyner umfasst rund 100 Fahrzeuge. Immer mehr davon fahren elektrisch und haben Solarzellen auf dem Fahrzeugdach. Die liefern den Strom für die Kühlung der Fracht, plus – bei den Elektro-Fahrzeugen – einen Teil der Power für den Antrieb.

Wenn der «Iron»-Pöstler zweimal klingelt

Bilder: Post CH

Im Wissen darum, dass es für Rücken, Nacken- und Schulterpartien anstrengende Arbeitspositionen gibt, will die Post in den grossen Brief- und Paketzentren Daillens, Härkingen, Frauenfeld, Eclépens und Zürich-Mülligen einzelne Zusteller mit Exoskeletten «einkleiden».

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.