Back to Top

 RSS


LOGISTICS INNOVATION

Das Online-Magazin, wenn's um Logistics News geht

Lieferkettengesetz ist längst überfällig

Foto: Setlog/Kenny Jou

Meint zumindest der Supply-Chain-Spezialist Setlog. Denn die Technologie zur Umsetzung der Vorschriften sei eindeutig vorhanden. Beispielsweise in Form eines Drei-Phasen-Modells, dass Unternehmen dabei unterstützt, Transparenz in ihre Wertschöpfungskette bringen.

Armee sichert Impfstoff-Transporte

Klare Verhältnisse: Ordentlich organisiert - von Logistikern gut auf den Weg gebracht. Die Schweizer Armeeapotheke sorgt dafür, dass die Sicherheit des Impfstoffs jederzeit sowohl bei der Lagerung als auch beim Transport gewährleistet ist.

Supply Chains menschenwürdig gestalten

Kein Wegschauen mehr. Foto: Initiative Lieferkettengesetz.

Was in der Schweiz die Konzernverantwortungs-Initiative war und Ende 2020 in einem knappen Volksentscheid abgelehnt wurde, ist in Deutschland das Lieferkettengesetz – und damit schon etwas enger an die Logistik gekoppelt. Global Player sollen mehr Verantwortung für ihre Zulieferer übernehmen.

Vorsprung im Land des Lächelns

DHL baut seinen Anteil in der weltweiten Impfstofflogistik aus. Eine erste Lieferung von Corona-Impfstoffen erreichte Ende vergangener Woche Japan. Weitere Transporte sollen via Belgien erfolgen. DHL übernimmt auch die notwendige Zollabwicklung und die Zwischenlagerung in Japan.

Plastik eindeutig rückverfolgbar

Ein sogenannter «Recycling Supply Tracker» von ICIS speichert Details zu mehr als 1800 mittleren und grossen Recyclinganlagen auf der ganzen Welt. Er informiert darüber, wo sich die Werke befinden, welche Zusammensetzungen sie produzieren und wie sich der Kontakt zu ihnen herstellen lässt.

OSCA sattelt für Mustang die Pferde

Bestellung und Lieferung einer neuen Jeans brauchen künftig kaum länger, als sie in die Wäsche zu werfen. Beschafft wird die Ware vorwiegend in Nordafrika, der Türkei und Asien. Zusammengeführt wird sie in einem Zentrallager, und anschliessend mithilfe der Setlog-Software OSCA  in Europa verteilt.

Neue Nachbarn für Galaxus

Foto: Galaxus

Der grösste Online-Händler der Schweiz, Digitec Galaxus mit seinem «Deutschland-Experiment», der Logistikdienstleister DSV und der Sportartikelanbieter Asics sind schon da. Jetzt wird der Logistikpark südlich von Krefeld in Fichtenhain am Niederrhein nochmal um das Fünffache eines Fussballfeldes ausgebaut.

Start-up steuert e-Palette

Foto: IML

Ein Gründerteam aus dem Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik bringt eine App-gesteuerte Plattform für ein cloudbasiertes Ladungsträgermanagement auf Basis von Künstlicher Intelligenz auf den Markt. Der sogenannte «e-Palettenschein» entstammt einem ersten Projekt zur Silicon Economy.

Grünes Licht für Crypto-Ausfuhr

Lausch-Equipment älterer Bauart. Foto: Koch

Eine Lieferung der ganz besonderen Art steckte bis zum vorletzten Tag des ausgehenden Jahres 2020 in der Supply Chain fest: Jetzt ordnete der Bundesrat an, 15 Ausfuhrgenehmigungen des auf Nachrichten-Verschlüsselung spezialisierten Unternehmens Crypto International im Wert von 7,9 Mio. Franken freizugeben.

Erste Impfstoffe für Israel

 

Der erste Jet mit Impfstoffen landete bereits am vergangenen Mittwoch in Tel Aviv. Premierminister Benjamin Netanyahu nahm sie persönlich in Empfang. Insgesamt hat sich DHL mit seinem Logistiknetzwerk und 9000 Spezialisten auf die global stattfindenden Transporte vorbereitet.

Warenstau im Reich der Mitte

Foto: Setlog

 

Firmen in ganz Europa, die Waren in Asien und insbesondere in China einkaufen, kämpfen mit Lieferengpässen und stark wachsenden Frachtpreisen. Bestellte Sendungen erreichen Europa verspätet, weil Häfen überfüllt und die Containerschiffe auf den Routen in Richtung Westen randvoll sind.

Schlechte Karten für Spätzünder

 Foto: Setlog

Ohne Vorbereitung auf künftige Zollfragen drohen Unternehmen auf beiden Seiten des Ärmelkanals durch den Brexit schnell Millionenverluste sowie hohe Kosten und Gebühren.

Tracker-Alternative zu 5G

Foto: ÖPAG

Nicht permanent, sondern per Kurzimpuls im SMS-Stil melden Sendungsverfolger bei der Österreichischen Post periodisch und energiesparend Standort und status quo ihrer Fracht innerhalb der Supply Chain. Vorteil: Die «0G»-Technologie ist schon heute voll einsatzfähig.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.